Viagra bedient eine riesige Zielgruppe

viagraDie Erfindung der Potenzpille namens Viagra war reiner Zufall, denn eigentlich sollte diese gegen Bluthochdruck Wirkung zeigen. Die Nebenwirkung des so ziemlich ersten wirksamen Potenzmittels war allerdings, dass durch die Einnahme eine Erweiterung der kleinsten Gefäße im Penis erfolgte, so dass der Mann wieder zu einem erigierten kommt und dadurch Geschlechtsverkehr praktizieren kann. Mittlerweile ist es 15 Jahre her, seit sich die Firma Pfizer das Patent auf den Wirkstoff Sildenafil in der Viagra Pille gesichert hat und weltweit greifen viele Männer gerne zu. Das tun sie entweder aus Spaß an der Sache, weil sie übermütig sind und keine Probleme beim Geschlechtsverkehr aufweisen oder weil es sich dabei um Senioren handelt, die trotz Potenzprobleme ihren Spaß mit der Partnerin haben möchten. Natürlich gibt es noch viele weitere Gründe, zur Potenzpille Viagra zu greifen, aber viele wissen nicht, dass diese sogar als hoch effizientes Heilmittel anerkannt ist.

Potenzmittel erfreut sich weltweiter Beliebtheit

Heute gibt es über 30 Millionen Männer, die zur blauen Pille Viagra greifen. Nicht umsonst hat die Potenzpille bis heute richtigen Kultstatus erreicht, wenn es um die optimale Wirkung gegen Erektionsstörungen geht. Welcher Mann spielt sich schon gerne mit dem Gedanken, sich eine schmerzhafte Spritze in den Penis zu injizieren kurz bevor er Sex praktizieren will? Niemand hätte erwartet, dass sich dieses Medikament nach 15 Jahren sogar als Heilmittel rehabilitiert, wenn es um andere Bereiche für den Einsatz geht. Tatsächlich entpuppt sich die Substanz Sildenafil als hoch effizientes Heilmittel gegen zahlreiche gesundheitliche Probleme, unter denen viele Menschen zu leiden haben und deshalb steht sie nach wie vor im Mittelpunkt der medizinischen Forschung. Us werden immer mehr Feldstudien veranlasst, um dieses Allheilmittel gründlich zu testen. Kann es sich tatsächlich um ein Heilmittel handeln, das ähnliche Wirkung wie Aspirin zeigen könnte? Sildenafil ist anscheinend ein Wirkstoff, der wechselnde Gesichter aufzeigt und es kommt immer darauf an, welches Krankheitsbild vorliegt, wenn es um den optimalen Einsatz geht.

Nie wieder Jetlag mit Viagra

Für Überraschung sorgte besonders die Erkenntnis, dass die blaue Pille Viagra sogar gegen den unangenehmen Jetlag Wirkung zeigt, wenn man zum Beispiel lange in einem Flugzeug gesessen ist und in einer anderen Zeitzone wieder aussteigt. Versuche mit Hamstern haben gezeigt, dass diese weniger Probleme mit einem wechselnden Tagesrhythmus hatten, weil sich das Tier durch das Medikament problemlos auf die neue Situation einstellen konnte. Durch die Einnahme fällt es dem Körper leichter, sich an einen veränderten Tag-Nacht-Rhythmus anzupassen, was weitere Vorteile mit sich zieht. Werden durch Versuche zum Beispiel die Ruhephasen maßgeblich verkürzt und die Beleuchtung entsprechend eingesetzt, reagieren auch die Versuchstiere - in diesem Fall die Hamster - entsprechend darauf und die Ergebnisse sind verblüffend, denn die Tiere wirken, als wären sie völlig ausgeruht nachdem man ihnen den Wirkstoff verabreicht.

Die blaue Pille macht fit im Kopf

Gibt es tatsächlich ein Medikament, das das Gehirn unterstützt, damit es fit arbeiten kann? Schon die Griechen waren von dieser Idee hypnotisiert, wenn es um das Thema Konzentration und Vergessen ging. Wer wünscht sich kein makelloses Gedächtnis in unserer heutigen Zeit? Immer noch ist diese Vorstellung eine Vision der modernen Forschung, die eventuell sogar kurz vor der Verwirklichung steht. Heute gelingt es schon, konkrete Einblicke in die Funktionsweise des Gehirns zu erhalten, womit man schon bald eventuell sogar das Vergessen, bzw. das Wissen steuern könnte. In der Folge könnte sich Viagra sogar als gutes Gedächtnis Arzneimittel entpuppen. Noch ist aber noch nicht klar, wie die Wirkung tatsächlich zu Stande kommt. Eventuell sorgen gewisse Botenstoffe dafür, dass sich der Blutfluss erhöht, wodurch wiederum vermehrt Glukose ins Gehirn gelangen kann.